Archiv für das Tag 'KFZ'

Bis zum 30.11.2011 haben Sie noch Zeit und Gelegenheit, zu vergleichen, ob eine andere KFZ-Versicherung bei gleichen Leistungen (bitte immer daran denken, nicht der Preis ist entscheidend, sondern die Leistung) einen günstigeren Beitrag bietet.

Aus eigener Erfahrung sind hier Einsparungen schnell und einfach zu erzielen. Online-Vergleiche für KFZ finden Sie hier in meinem Maklerblog, auf meiner Online-Vergleichs-Homepage Versicherungsmakler-Brettinger.de , oder u.a. auf der Webseite KFZ-Online-Versicherungsvergleich.de

Folgende Punkte sollten Sie bei einem KFZ-Online-Vergleich beachten:

  • Rabatt Schutz. Damit ein möglicher Unfall in Zukunft keine bzw. nur eine minimale Hofstufung der Schadensfreiheitsklasse (ist in Haftpflicht und Kasko möglich) erfolgt.
  • Schutz bei grober Fahrlässigkeit sollte eingeschlossen sein.
  • Wildschaden sollte bei allen Tieren eingeschlossen sein.
  • Neuwertentschädigung. Die Versicherungen erstatten nur den Zeitwert des Fahrzeuges. Dieser liegt bei Neufahrzeugen bereits weit unter dem bezahlten Neuwert. Achten Sie darauf, dass bei Neufahrzeugen bis zu 12 oder 24 Monate nach Erstzulassung der volle Kaufpreis erstattet wird.
  • Marderschäden. Bei Einschluss von Marderschäden bezahlt die Versicherung für Schäden, die direkt durch den Marderbiss am KFZ entstehen. Achten Sie darauf, dass auch Folgeschäden erstattet werden.
  • Freie Werkstattwahl. Wenn Sie Ihr Fahrzeug in der Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren lassen wollen, sollte Sie darauf achten, das der Versicherer auch dies garantiert und leistet.
  • Generell ist zu empfehlen, darauf zu achten, welchen Versicherungsschutz man sich einkauft.

    Bei einem Onlinevergleich müssen Sie nicht auf eine kompetente und qualifizierte Beratung verzichten. Gemeinsam mit IHNEN führe ich gerne einen ONLINE-Vergleich mittels ONLINE-Beratung durch. Ich zeigen Ihnen an Ihrem Bildschirm zuhause, welche Tarife für Sie am Besten sind. Machen Sie einfach einen Online-Termin mit meinen Online-Terminkalender.

    Abschließend noch ein Tipp: Wenn Sie einen KFZ-Versicherungsvergleich durchführen, nutzen Sie gleich die Gelegenheit Ihren kompletten Versicherungsschutz zu überprüfen. Stiftung Warentest empfiehlt eine jährliche Überprüfung des eigenen Versicherungsschutz. Ordnen Sie Ihre Versicherungsunterlagen. Unterstützung kann z.B. der digitale Versicherungsordner geben.

    -

    so lautet ein Artikel im Finanzteil der heutigen Ausgabe der FAZ.

    DSCN4288

    Der Artikel beschreibt im wesentlichen, die Möglichkeiten, die sich am Markt bieten. Auch wenn im allgemeinen die Preise für KFZ-Versicherungen in 2011 zwischen 5 und 10 Prozent erhöhen, lohnt sich ein Vergleich der bestehenden KFZ-Versicherung. Bei manchen Verträgen sind Einsparungen bis zu 500€ möglich.

    Allerdings, und das hebt der Artikel zu Recht hervor, beim Vergleich sollte man auf bestimmte Kriterien achten. Nicht immer ist der günstigste Preis der Beste.

    Mein Tipp: Wenn Sie sich sicher sind, die unterschiedlichen Kriterien zu kennen, dann können Sie einfach und bequem einen KFZ-Versicherungs-Online-Vergleich durchführen.

    Hier geht es zum KFZ-Versicherungs-Online-Vergleich

    Sollten Sie unsicher sein, lieber eine persönliche Beratung und Betreuung wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf. Als unabhängiger und freier Versicherungsberater berate ich Sie kompetent und qualifiziert.

    Das Amtsgericht München hat mit Urteil vom 30. Juli 2009 entschieden (Az.: 281 C 16247/09), dass ein Supermarkt-Betreiber nicht vor den möglichen Gefahren einer Schwingtür warnen muss. Kommt es in deren Bereich zu einem Unfall, ist das Opfer in der Regel selber die Folgen verantwortlich.

     

    Die klägerische Ehefrau parkte die Luxuskarosse ihres Gatten im unmittelbaren Bereich der Schwingtür eines Supermarktes. Als sie ihren Fehler bemerkte, wollte sie das umparken und dazu rückwärts setzen – zu spät. Die Tür schwang nach außen auf und schlug gegen einen der Kotflügel des Fahrzeugs.

    Der Fahrzeughalter verklagte den Supermarkt daraufhin auf Zahlung von Schadenersatz, da er der Ansicht war, dass der Betreiber des Marktes seine Verkehrssicherungs-Pflicht verletzt hatte. Denn die sich rasch und selbstständig nach außen öffnende Tür stelle eine erhebliche Gefahrenquelle dar, auf welche der Supermarktbetreiber durch Schilder hätte hinweisen müssen.

    Das Münchener Amtsgericht sah das anders und wies die Klage als unbegründet zurück.

    Nach Meinung des Gerichts ist es allgemein üblich und erlaubt, dass Einkaufszentren ihre Eingänge mit selbstöffnenden Türen ausstatten, um den Kunden so zum Beispiel den Zugang mit Einkaufswagen zu erleichtern. Eine gesonderte Warnung vor dem Aufschwingen einer solchen Tür hält das Gericht daher für nicht erforderlich, zumal bei ausreichender Aufmerksamkeit in der Regel zu erkennen ist, dass es sich um eine Schwingtür handelt. Auch dass solche Türen für den Fall einer möglichen Panik grundsätzlich nach außen hin aufschwingen, hält das Gericht für allgemein bekannt. Die Ehefrau des Klägers hätte mit dem Fahrzeug schlichtweg nicht bis in den unmittelbaren Bereich der Tür fahren dürfen. Denn dort war weder eine Parkfläche ausgewiesen noch wäre eine anschließende problemlose Nutzung der Tür durch andere Supermarktbesucher möglich gewesen.

    Der Supermarktbetreiber musste trotz der Tatsache, dass es sich um einen Nebeneingang handelte, vor welchem das Fahrzeug geparkt werden sollte, mit so viel Gedanken- und Rücksichtslosigkeit nicht rechnen.

    Daher war er nicht dazu verpflichtet, vor dem Aufschwingen der Tür zu warnen.

    Die Entscheidung ist inzwischen rechtskräftig.

    HP

    Wohnmobil im Winter

    Ein Wohnmobil mit Saisonkennzeichen ist auch in der Ruhezeit gegen Einbrüche versichert, wenn es ausreichend geschützt ist. Steht es im Winter auf einem von drei Seiten umfriedeten Privatparkplatz und wird die offene Seite von einer Kette gesichert, ist das der Fall. Nach einem Einbruch muss der Teilkaskoversicherer den Schaden laut Oberlandesgericht Schleswig ausgleichen. (Az. 16 U 143/08).